Inhalt – Die Grundlehren der Selbstverteidigung zum Eigenschutz

stock webWas spricht für Streetdefense in Bezug auf Selbstverteidigung?

Es sind einfache Bewegungsabläufe die leicht zu erlernen sind, da sie aus normalen Bewegungsabläufen des Alltags abgeleitet werden können.

Die Techniken führen kurz und effizient zum Ziel, nämlich den Gegner angriffs- bzw. kampfunfähig zu machen. Der Aufbau der persönlichen Fitness, Härte und Disziplin ist auch ein Teil des Unterrichts.

Die Grundlehren der Selbstverteidigung zum Eigenschutz mit und ohne Hilfsmittel

  • Gewicht und Energie des Gegners ablenken und gegebenenfalls wieder gegen ihn anwenden
  • Abwehr gegen Angriffe mit Händen und Füssen (Faustschläge, Griffe, Tritte, etc.)
  • Abwehr gegen Strangulation
  • Abwehr gegen Angriffe mit Schlagwaffen (Stöcke, Stuhlbein, Baseballschläger, Stein, schwerer Aschenbecher, etc.)
  • Abwehr gegen Angriffe mit Schnitt- und Stichwaffen (Messer, Dolche, zerschlagene Flaschen, Schraubenzieher, etc.)
  • Abwehr gegen Angriffe mit Schusswaffen (Pistolen, Revolver)
  • Abwehr gegen mehrere Angreifer

Im Unterricht werden immer wieder Rollenspiele eingebaut, in welchen verschiedene Situationen realitätsnah geübt werden.